Willkommen

im Schmetterlingshaus Dortmund

weiter

#

Das Haus

Individuelles Wohnen am Blücherpark, ruhig und zentral, grün und urban

weiterlesen
#

Aktuelles

Das war der
Hafenspaziergang 2017

weiterlesen
#

Vergangenes

Das war der Hafenspaziergang 2016 am Schmetterlingshaus Dortmund

weiterlesen
#

Anfahrt

Wo finde ich das Schmetterlingshaus in Dortmund

weiterlesen
ich bin überrascht, ein haus hat eine seite!!?

Frohe Weihnachten


Wir wünschen euch und euren Lieben ein stimmungsvolles Weihnachtsfest und für das neue Jahr 2018 alles erdenklich Gute

Juliane und Chris

Das war der Hafenspaziergang 2017


Aller guten Dinge sind drei – wir sind froh und dankbar, dass das Schmetterlingshaus in diesem Jahr zum 3. Mal am Hafenspaziergang teilnehmen konnte. Auch das Wetter spielte während der 3 Stunden unserer Veranstaltung mit, flankiert von kräftigen Regengüssen vorher und nachher. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen belebte sich der Bürgersteig vor der Haustür – so mancher Besucher, vor allem Kinder, waren begeistert von KAAs Trommel-Rhythmen aus Ghana und Togo und machten spontan mit.

Die 3. erweiterte Hausflurausstellung zum Thema Graffiti traf auf reges Interesse bei den zahlreichen BesucherInnen im Alter von 5 bis 95 Jahren.

Textiles Graffiti

Die Laterne vor dem Haus wurde über Nacht zu einem Schmetterlingsmagnet. Brunhild Mescher-Ubachs hat dort als ‚textiles Graffiti‘ eine Blüte, umringt von Schmetterlingen, angebracht.

Informationen Bilderflut im Hausflur

Die Fassadengestaltung im Rahmen des Urban II Projekts Bilderflut, dem begehbaren Lexikon der Nordstadt, stellt das Motto ‚Einheit in Vielfalt‘ als paradiesische Zustände bildhaft dar, eine üppige Natur mit Wasserfall und vielen Schmetterlingen, nach denen das Haus liebevoll ‚Schmetterlingshaus‘ genannt wird. Ausführliche Informationen erwarteten BesucherInnen im Parterre des Hausflurs.

Graffiti im Hinterhof

Die einen starteten abwärts. Im Kellerflur die Stufen hinunter zum Hinterhof hängen die Entstehungsschritte des Graffiti von 2016 und von Dimitrijs und Does aktuellena Graffiti. Beide ergänzen sich kunstvoll, obwohl das eine ungegenständlich farbenfroh zum Motto 'Für das Leben, für die Freiheit ist', das andere einen eindrucksvollen Eisvogel zeigt, der auf den ersten Blick wie gemalt wirkt. Kunst kommt eben von Können und die BesucherInnen zeigten sich begeistert.

Die 3. erweiterte Hausflurausstellung

Jetzt geht es treppauf zur eigentlichen Hausflurausstellung. Eine Fotoausstellung mit Graffiti aus dem Hafenviertel hatte für viele BesucherInnen Wiedererkennungswert. Wo wurden die Aufnahmen gemacht – wir verraten es: In der Yorkstraße 4 gegenüber dem Familienzentrum, dem Bunker in der Geneisenaustrasse 3 und am Rekorder in der Gneisenaustr. 55.
Graffiti sind zudem als zentrales Ausdrucksmittel des jungen urbanen Lebensgefühls und Kunst im öffentlichen Raum nicht mehr wegzudenken und heben sich erkennbar von unschönem Geschmiere an Fassaden ab. Graffiti ist eine wandelbare, vergängliche Kunst.

Manche Sprayer bringen sie drum auf Leinwände auf. Zwei schöne von Doe standen lichtdurchflutet vor Fenstern, ein zufälliger, interessanter Effekt.

Die gekonnten, ausdrucksstarken Leinwände des Bewohners Martin Caspary haben in der Treppenhausausstellung Tradition, beeindrucken immer wieder und regen zu Gesprächen an. Die farbintensiven Tableaus des begabten Künstlers sind nicht als ‚schöne‘ Deko Objekte für eine Wohnlandschaft gedacht, sondern sollen zum Nachdenken anregen.

Spendenaktion für komm-kids-com e.V.

Das Herzstück der Veranstaltung war wieder eine Spendenaktion zugunsten von Nordstadtkindern.

Der Verein komm-kids-vom e.V. bietet ehrenamtlich und kostenfrei warmes Mittagessen, Hausaufgabenhilfe, Sprachförderung und gemeinsames Spiel für mehr Wir-Gefühl und Chancengleichheit. Kinder sind die Zukunft. Wer früh ‚Einheit in Vielfalt‘ erlebt, wird dies als erwachsener Mensch in seinem Herzen tragen. Wir finden dieses ehrenamtliche Engagement nachahmens- und unterstützenswert.

Wir werden die Spenden verdoppeln, die für unsere vorbereiteten Baumwolltaschen abgegeben wurden.

Ole Kalthoff hatte eine Stencil Schablone mit Schmetterlingshaus Motiv gefertigt und liebevoll Baumwolltaschen damit in vielen Farbvarianten in vielen Farbnuancen besprüht. Das kam gut an - trotzdem sind noch einige Exemplare übrig. Bei Interesse, bitte melden unter info@schmetterlingshaus-dortmund.de

An dieser Stelle möchten wir uns bedanken

bei den Akteuren Dimitrij, Doe, Martin Caspary, Ole Kalthoff und Brunhild Mescher-Ubachs, bei unseren Freunden dem Musiker KAA Koffi Ametefe Ahiaba und der Fotografin Maria Kuhlmann, die durch ihre unvergleichliche Art und ihren pausenlosen Einsatz wesentlich zum Atmosphäre und dem Erfolg des Hafenspaziergangs 2017 am Schmetterlingshaus beigetragen haben und bei allen interessierten BesucherInnen für ihr Kommen, ihre Spenden und ihren aufbauenden Gästebuchkommentare:

Schön, dass Sie so viel Kreativität
und Leben in diesen Stadtteil bringen.


Tolle Action!


Tolles ‚Kunsthaus‘


Dortmund bleibt bunt!


Super Sache, die Treppenhausgalerie.
Will ich auch!


Hoffentlich ist dieses Haus
eine Anregung für viele Hausbesitzer


Vorausblick

Tatsächlich sprachen uns 2 Nachbarn aus der Gneisenaustraße gegenüber an, die eine, weil sie nun auch im Treppenhaus Selbstgemaltes hängen möchte, der andere, weil er ein Graffiti im eigenen Hinterhof machen lassen möchte. Viel Erfolg!

Unserem Motto entsprechend ‚Nach dem Fest ist vor dem Fest‘ freuen wir uns schon jetzt auf den Hafenspaziergang 2018 – wir möchten wieder dabei sein und freuen uns auf ihren Besuch.

Das Haus


Wege zum Schmetterlingshaus


per pedes

In ca. 5 Minuten ist man vom Hauptbahnhof am Schmetterlingshaus. Aus dem Ausgang Nord links halten bis zum Fußgängerüberweg an der Hauptpost. Über die Grüne Straße auf die andere Straßenseite wechseln und der Grünen Straße links weiter folgen. Nach 500m rechts in die Schützenstraße einbiegen. Nach 50m links in die Johanna-Melzer-Straße einbiegen. Nach 500m auf der rechten Seite kurz vor dem Blücherpark befindet sich das Schmetterlingshaus.

mit dem ÖPNV

Mit der U-Bahn Linie U47 Richtung Do-Hafen/Westerfilde bis zur Haltestelle Schützenstraße fahren. Zur Straße hinauf und die Sparkasse im Rücken der Schützenstraße 100m folgen. Rechts in die Schillerstraße einbiegen und dieser bis zum Ende folgen. Links der Blücherstraße und dieser für ca 300m folgen. Dann links in die Johanna-Melzer-Straße. Nach 50 m auf der rechten Seite sehen Sie das Schmetterlingshaus.

Navigation

Bitte geben Sie Martha-Gillessen-Str. 1 in Dortmund als Ihr Ziel ein.